DER JULI IM WEINBERG

Wann hatten wir zuletzt einen so heißen und trockenen Sommer? Aktuell kann man davon sprechen, dass die Weinreben einen fast 3-wöchigen Entwicklungsvorsprung haben. Aber die Trockenheit macht sich bundesweit bemerkbar. Die Weinreben schützen aktuell ihr generatives Wachstum (ihre Kerne) in dem sie die Transpiration gestoppt haben. Dadurch herrscht zwar "Stillstand", aber sie schützen sich vor dem Austrocknen. Positiv: Es hängen sehr viele Weintrauben an den Reben und wenn der Herbst es zulässt, dürfen wir uns auf eine sehr hohe Qualität freuen. Aktuell wird an der Laubwand gearbeitet und durch regelmäßige Spritzungen werden die Weinblätter und Trauben vor Pilzkrankheiten geschützt. In einzelnen Lagen werden sogar Trauben rausgeschnitten, damit das Verhältnis zwischen Blattmasse und Traubenmenge stimmt. Alles in allem hoffen wir jetzt, dass wir für die nächsten 8 bis 12 Wochen von Unwettern verschont bleiben, es ab und zu einen kleinen "Landregen" gibt und die Nachttemperaturen im September unter 10 Grad rutschen. Dann können sich alle Paten freuen!!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.